Bundesweite Mitglieder Kampagne

Familie Karau Anker's Hörn "Hotel im Meer"

Einmal richtig durchgepustet werden, den Kopf frei kriegen und den Alltag vergessen – das erlebt man auf Langeness. Wer sich dazu noch verwöhnen lassen und das Gefühl haben möchte „angekommen zu sein“, macht Urlaub im Hotel „Anker’s Hörn“. 2010 haben Virginia und Malte Karau das erste Vier-Sterne-Hotel im Wattenmeer eröffnet. In elf gemütlich eingerichteten Zimmern entspannen seither ihre Gäste, genießen den Meerblick und die Ruhe der Hallig.

Eigentlich wollten die beiden ein Bettenhaus als Ergänzung zum Gasthaus Hillingenley von Malte Karaus Vater eröffnen. Doch als sie das Haus fanden, in dem jetzt das Hotel „Anker’s Hörn“ ist, wurden sie kreativ. „Wir sind durch das Haus, damals eher eine Ruine, gegangen und haben mal ganz wild gesponnen“, erzählt Malte Karau. „Wir haben alle Wünsche aufgeschrieben, auch wenn sie noch so unrealistisch waren.“ Daraus entwickelte sich das Konzept für ein Vier-Sterne-Hotel. „Uns war wichtig, dass alle Zimmer optimal gestaltet sind, eine gute Größe und Meerblick haben und man das Persönliche spürt“, ergänzt Virginia Karau. Mit viel Liebe zum Detail haben die Beiden ihre Pläne umgesetzt. Jeder Raum strahlt Gemütlichkeit und Wärme aus und wer genau hinsieht, findet im ganzen Haus „Anker“ versteckt: Vom Teppich im Obergeschoss bis zum Hemd des Hausherrn.


Die Eigentümer sind mit Herzblut bei der Sache und haben immer ein offenes Ohr für ihre Gäste. Entspannung und Entschleunigung werden im Hotel Anker’s Hörn groß geschrieben. Das Leben auf der Hallig gibt den Takt vor. Die Karaus unterstützen das mit ihrem Angebot. Nach dem Ausschlafen starten ihre Gäste bei einem gemütlichen Frühstück mit knusprigen Brötchen und duftendem Kaffee in den Tag. Gut gestärkt, erleben sie bei einem Spaziergang, per Fahrrad oder beim Nordic Walking die Hallig und lassen sich die salzige Nordseeluft um die Nase wehen. Wer mag, unternimmt eine Wattwanderung, fährt zu den Seehundbänken oder beobachtet Vögel. „Man kann hier viel unternehmen“, sagt Malte Karau, „man muss es aber nicht.“ Die, die es ruhiger angehen lassen wollen, träumen sich in einem Strandkorb aufs Meer hinaus, lesen ein Buch auf der Terrasse oder genießen leckere Torten von Virginia Karau im Wintergarten. Auch Wellness kommt im „Anker’s Hörn“ nicht zu kurz. Aus der Panoramasauna „Verpuust“ schaut man über das Meer. „Besonders toll ist das, wenn es draußen kalt und grau ist und man selbst in der heißen Sauna sitzt“, schwärmt Virginia Karau von ihrem Lieblingsplatz im Hotel. „Und im Winter kann man den Eisschollen auf dem Meer zusehen.“ Das kann jeder selbst erleben.

Das Hotel ist 51 Wochen im Jahr geöffnet. Mehr Informationen zu Hotel und Buchung unter www.ankers-hoern.de


Ab Oktober sind die Karaus für eine Werbekampagne der Volksbanken und Raiffeisenbanken bundesweit im Fernsehen zu sehen. Die Kampagne berichtet über die erfolgreiche Zusammenarbeit der Genossenschaftsbanken mit ihren Mitgliedern. „Wir freuen uns, dass Familie Karau bereit war, uns hierbei zu unterstützen“, sagt Firmenkundenbetreuer Björn Fischer. Achten Sie doch mal drauf und entdecken Sie unsere Mitglieder ab Herbst im TV.