Krawatten werden zu Spenden

VR Bank-Aktion zugunsten des Wilhelminen-Hospiz

Niebüll, im April 2017
Kunden und Mitglieder der VR Bank eG, Niebüll haben abgestimmt und waren mehrheitlich der Meinung, dass es Zeit ist, auch in der VR Bank auf die Krawatte zu verzichten. Unter dem Motto „Wohin mit den alten Krawatten?“ sammelten die Mitarbeiter der VR Bank fleißig ihre abgelegten Schmuckstücke.

„Als wir auf facebook über die Abschaffung des Krawattenzwangs berichteten, hatten einige eine gute Idee kommentiert“, erzählt Christian Sell, Bereichsleiter Kundenservice u. Vertriebsunterstützung in der VR Bank, “Diese greifen wir jetzt auf und machen eine Spendenaktion daraus.“

Zum einen ist es die Idee, dass jede Krawatte einen Euro in die Spendenkasse bringt, die an das Wilhelminen-Hospiz überreicht wird. Und zum anderen wird die Idee umgesetzt, die Krawatten symbolisch und sichtbar über der Hauptstraße aufzuhängen. Dabei haben die Stadtwerke Niebüll gerne mit ihrem Hubwagen geholfen. „Wir freuen uns sehr, dass unser facebook-post so großes Interesse und so gute Ideen hervorgerufen hat.“ berichtet Christian Sell weiter. Wieviel Geld zusammenkommt, wird noch nicht verraten.

Zum Hauptstraßenvergnügen, welches am Sa. 6. Mai in Niebüll stattfindet, dienen die Krawatten als Gewinnspiel für die Besucher. „Es soll geschätzt oder auch gezählt werden, wie viele Krawatten tatsächlich an der Leine hängen.“ erzählt Christian Sell.

Zu gewinnen gibt es HGV-Golddukaten für das Shopping vor Ort. Anschließend werden die Gewinner benachrichtigt und die Spende an den Hospizverein übergeben.